Überladener Tiertransporter auf A2 bei Kamen gestoppt

0
525
Facebookrss

Rücksichtsloser Profit auf Kosten der gequälten Kreatur.

Einen überladen wirkenden Tiertransporter stoppte die Polizei am Montagmorgen (13.1.2020) auf der A2 bei Kamen/Bergkamen und lotsten ihn von dort aus zu einer geeichten Lkw-Waage nach Bönen.

Dort bestätigte sich der erste üble Eindruck: Der 40-Tonner, auf drei Etagen mit einer dänischen Schweinerasse beladen, war um mehr als als 4,6 Tonnen überladen.

Der Fahrer aus Petershagen zeigte sich im Gespräch mit der Polizei wenig beeindruckt von dem Vorwurf, zu viele Tiere aufgeladen und das zulässige Gesamtgewicht überschritten zu haben. Nebenbei konnte der Mann keine gültige Berufskraftfahrer-Qualifikation vorweisen.

Um für die Tiere den Aufenthalt in dem Transporter nicht unnötig zu verlängern, konnte der 47-Jährige die 50 Kilometer weite Fahrt mit dem Ziel Gelsenkirchen fortsetzen.

Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer und auch gegen den Spediteur. Bei dem Firmeninhaber besteht der Verdacht, durch die Überladung Zeit und Personal eingespart zu haben, um illegal einen höheren Gewinn zu erzielen.

In diesem Fall droht die „Einziehung von Tat-Erträgen“ in Höhe der eingesparten Frachtkosten (etwa 1150 Euro).

Pol DO

Facebookrss