Schäfer sichert freilaufenden Kangal in Fröndenberg

0
10116
Beispielfoto eines Kangals (Symbolbild Pixabay).
Facebookrss

Nach den vielen traurigen Meldungen von überfahrenen entlaufenen Hunden kommt hier mal eine glücklich geendete Geschichte:

Ein freilaufender reinrassiger Kangal-Rüde wurde in der vergangenen Nacht in Fröndenberg gesichert.

Der Rüde wurde zuerst in Strickherdicke / Bereich Bismarckturm gesehen, und von dort aus rannte er schnurstracks in Richtung Fröndenberg-Zentrum. Mitten in der Nacht.

„Die Polizei hatte keine Chance, den aggressiv wirkenden Hund zu sichern, und konnte nur den Straßenverkehr sichern„, schrieb uns Verena Binner vom Tierschutz am Samstagmorgen.

„Ein informierter Schäfer, der mit Herdenschutzhunden Erfahrung hat, konnte den Kangal schließlich in der Bahnhofstraße anleinen und dem Bereitschaftsdienst übergeben.
Der Rüde ist nun im Tierheim Unna.“

Sie fügt hinzu: „Der Rüde trug ein Kettenhalsband. Der Hund wirkte sehr aggressiv, es war mir in der Nacht nicht möglich, den Chip auszulesen.

Er konnte einzig durch die Hilfe des Schäfers, der selbst Herdenschutzhunde bei seinen Schafen hält, gefangen werden.“

 

Facebookrss