Willkommen bei Nashörnchen Willi und seiner Mama Shakina!

0
154
"Nashörnchen" Willi und seine Mama Shakina können seit diesem Wochenende erstmals im Dortmunder Zoo besucht werden. (Foto: Marcel Stawinoga/Der Zoolotse)
Facebookrss

Willkommen beim Nashörnchen! Seit Freitagnachmittag, 17. Januar, können Nashorn-Jungtier Willi und seine Mutter Shakina im Nashornhaus des Dortmunder Zoos besucht werden. Das gab der Zoo auf seiner Facebookseite bekannt.

„Wenn das Wetter mitspielt, lassen unsere Tierpfleger die beiden auch schon für kurze Ausflüge auf die Außenanlage“, berichtet Marcel Stawinoga/Der Zoolotse.

Mit den anderen Nashörnern sind Willli und Shakina noch nicht zusammen. Willi lernt Jasira und Natala, die beiden anderen Nashornkühe im Zoo, im Haus durch die Absperrungen aber bereits kennen, so dass er gleich verinnerlicht, dass auch sie Teil seines Umfeldes und seiner Gruppe sind.

Der kundige „Zoolotse“ verrät:

„Da Nashornweibchen ihren Nachwuchs in kleinen Frauenherden großziehen, ist Nashornbulle Amari bei den Kühen unerwünscht. Nashornkühe mit Nachwuchs reagieren bisweilen sehr aggressiv auf Bullen, und zwar so sehr, dass sie oft noch nicht einmal mehr, je nach Bauart, im selben Haus untergebracht werden können. Daher befindet sich am unteren Teil der Nashornanlagen ein sogenannter Bullenstall.

Vor Willis Geburt wurde Amari von den weiblichen Tieren getrennt und zog in diesen um. Der Bullenstall verfügt über eine eigene Außenanlage, die durch ein Tor mit einer der Außenanlagen des Nashorn-Hauses, in dem sich Willi und die drei Nashornkühe befinden, verbunden werden kann.

Habt bitte Verständnis, dass wir es uns vorhalten, das Nashorn-Haus phasenweise zu schließen, falls Shakina und/oder Willi zum Beispiel durch zu viel Trubel im Haus unruhig werden sollten.“

Facebookrss