Lesermeinung: „Unna braucht Eis, wann kommt es endlich?“

5
951
Die Eissporthalle Unna bei der Besichtigung am 16. 7. 2018. (Archivbild Rundblick)
Facebookrss

Wann werden endlich konkrete Schritte zur Wiedereröffnung der Unnaer Eissporthalle unternommen? Das fragt sich eine Rundblick-Leserin in folgender Leserzuschrift.

Unna braucht Eis, wann kommt es endlich?

Der Januar geht dem Ende entgegen und noch immer ist in Sachen Eishalle nichts Wesentliches passiert.

Seit Juni 2019 steht fest, die Bürger in Unna wollen ihre Eissporthalle behalten und weiter nutzen. Seit mehr als einem halben Jahr hört man immer nur, das mit Unna.braucht.Eis und der Stadtverwaltung gute Gespräche geführt wurden. Nur von „guten Gesprächen“ kann keine Halle saniert werden.

Die SPD-Bürgermeisterkandidatin Schuon will unter anderem mehr Bürgerbeteiligung umsetzen und führt dabei den Bürgerentscheid zur Eishalle als Konsequenz an. Wie soll das gehen? Hat sie doch immer noch dieselben Genossen um sich herum, die sich vehement gegen die Eissporthalle entschieden haben.

Die SPD ist immer noch die größte Ratsfraktion, Unterstützung in der Umsetzung der Sanierung ist nicht zu erkennen. Wenn wirklich der Wille zu mehr Bürgerbeteiligung gewollt ist, dann stellt sich die Frage, warum wird U.b.E jetzt bei der Umsetzung der Sanierung nicht unterstützt? Warum muss da erst die Wahl im September abgewartet werden?

Die CDU erklärt auf ihrem Neujahrsempfang, dass in Unna nicht alles in Butter ist und ein ausgeglichener Haushalt in weiter Ferne liegt. Zitat „…die Kosten für die Sanierung der Eissporthalle sind in diesen Betrachtungen noch gar nicht enthalten!“ Wurde hier vergessen oder absichtlich nicht erwähnt, dass die Eishalle, wie auch die Stadthalle im Bereich der Wirtschaftsbetriebe angesiedelt ist und dem entsprechend nicht im Haushalt erfasst ist?

Die Mitglieder von Unna.braucht.Eis haben neben ihrem Vollzeitjob einen Wirtschafts- und Sanierungsplan für die Erhaltung der Eishalle aufgestellt und nicht zu vergessen, die exorbitanten Kosten für die Eissporthallensanierung des Architekturbüros Weicken widerlegt.

Die Bürger sind aufmerksam und werden die richtige Entscheidung im September treffen. Unna braucht Eis und Ratsvertreter die sich um die Belange der Bürger kümmert und nicht um die der Partei oder Pöstchenhascher.

Katja Mette, Unna

Mitglied der Bürgerinitiative „Unna.braucht.Eis“

Facebookrss

5 KOMMENTARE

  1. Ich habe auch meine Stimme für den Erhalt der Eishalle abgegeben. Ich bin enttäuscht von der Bürgerinitiative „Unna.braucht.Eis“. Hier auf dem Rundblick hat doch schon jemand geschrieben, wie das Ganze ablaufen wird. Die Politik verzögert, bis die Halle abgerissen werden muss oder noch Jahre vor sich hin gammelt. Ich werfe dieser Bürgerinitiative Naivität und Realitätsferne vor. Dass man den Politikern nicht trauen kann, das sollte sich doch rumgesprochen haben. Die drehen sich nur um sich selbst. Geifern auf das nächste Pöstchen, tragen ihre parteiinternen Machtkämpfe aus und versuchen für ihre Partei soviel Geld wie möglich vom Steuerzahler abzugreifen. Bis auf wenige löbliche Ausnahmen. Ich bin enttäuscht von dieser Bürgerinitiative. Sie hätten es besser wissen müssen.