Starke Polizeikräfte mit SEK an Kinderklinik: Säugling in Obhut genommen

0
4227
Symbolbild Pixabay
Facebookrss

Ein erst weniger Tage alter Säugling wurde in Obhut genommen. Das ging nicht ohne ein größeres Polizeiaufkommen und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) vonstatten.

Die Dortmunder Polizei war am heutigen Mittwochvormittag (22. Januar) mit starken Kräften am Klinikum für Kinder- und Jugendmedizin in der Innenstadt im Einsatz.

Hintergrund: Ein Säugling sollte durch das Jugendamt in Obhut genommen werden. Die Mitarbeiter trafen jedoch auf erbitterten und massiven Widerstand der Eltern.

Die Situation drohte zu eskalieren, daher wurde die Polizei alarmiert.

Diese war mit starken Kräften vor Ort.

„Gegen 12.20 Uhr konnte die Situation mit Unterstützung von Sondereinsatzkräften friedlich aufgelöst und das wenige Tage alte Kind in Obhut genommen werden“, teilte die Behörde am Mittag kurz nach der Beendigung des Einsatzes mit. „Die 31-jährige Mutter und ihr 25-jähriger Begleiter wurden in Gewahrsam genommen. Alle Beteiligten bleiben unverletzt.“

Wieso der erst wenige Tage alte Säugling den Eltern weggenommen wurde, darüber gibt es aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen verständlicherweise keine Angaben.

Was uns Polizeisprecher Sven Schönberg auf Nachfrage bestätigte, ist, dass die Eltern des Kindes afrikanische Asylbewerber sind (sie stammen aus Guinea).

Nach weitergehenden Informationen unserer Redaktion wurden die Asylanträge abgelehnt. Der Vater des Kindes hat bereits etliche polizeiiche Erkenntnisse wegen Drogendelikten, Körperverletzungsdelikten und Widerstand in mehreren Fällen.

Pol DO

Facebookrss