Mit dem „Heimfinder NRW“ digital zum freien Pflegeplatz

0
267
Pflegebedürftige Frau / Symboilbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Per Internet schnell und einfach einen freien Pflegeplatz finden: Der „Heimfinder NRW“ ist am Dienstag an den Start gegangen. „Davon profitieren sowohl Platzsuchende als auch die Einrichtungen. NRW wird damit zum digitalen Vorreiter in ganz Deutschland“,  glaubt Susanne Schneider aus Schwerte, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion.

Denn mit dem „Heimfinder“ gehöre die Sisyphos-Arbeit, jedes Angebot einzeln abzutelefonieren, endlich der Vergangenheit an. „Freie Pflegeplätze können nun einfach und unkompliziert über diese neue App oder über die entsprechende Internetseite gefunden werden.“

Im Kreis Unna sind derzeit 33 Kurzzeitpflegeplätze und 42 Dauerpflegeplätze frei (Stand 20.01.2020, 11 Uhr).

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat den  „Heimfinder NRW“ am Dienstag, (21. 1.). vorgestellt. „Als erstes Bundesland führen wir eine App ein, die  flächendeckend und tagesaktuell freie Pflegeplätze anzeigt“, erklärte Laumann. „Gleichzeitig gewinnen wir damit  erstmals einen Überblick über die tatsächliche Versorgungssituation in den Regionen. Gibt es nie oder selten freie Plätze, dann braucht es neue Angebote.“

 Der „Heimfinder NRW“ zeigt in der Startversion alle durch die Einrichtungen gemeldeten freien Dauer- und Kurzzeitpflegeplätze an.  Eine Erweiterung auf freie Plätze zum Beispiel in Tagespflegeeinrichtungen ist für weitere Versionen geplant.

Das Land hat ie Einrichtungen gesetzlich verpflichtet, ihre freien Plätze tagesaktuell in eine vom Ministerium aufgebaute Datenbank einzugeben.

Die App ist kostenlos erhältlich. Sie ist ab sofort im Apple App Store gelistet und wird in Kürze auch im Google Play Store verfügbar sein. Im Internet finden Sie den Heimfinder unter www.heimfinder.nrw.de.

 

Facebookrss