Junges Räubertrio läuft radelnden Polizisten direkt in die Arme

1
479
Symbolbild Pixabay
Facebookrss

Sie scheiterten am Widerstand ihres Opfers und flüchteten sich anschließend buchstäblich in die Arme zweier Fahrradpolizisten.

Polizeibeamte der Dortmunder Fahrradstaffel hörten am Donnerstagabend (23. Januar) gegen 18.50 Uhr an einer Fußgängerüberführung an der Sonnenstraße (Nähe Kliniken) laute Hilferufe. Kurz darauf rannten ihnen drei junge Männer buchstäblich direkt vors Rad und in die Arme.

Unweit trafen sie auch auf den Mann, der um Hilfe gerufen hatte. Der 59-Jährige berichtete, das jugendliche Trio hätte unmittelbar hinter der Überführung mit einer Art Reizgas besprüht, Geld gefordert und verssucht, ihn zu treten. Da er sich aber nicht einschüchtern ließ, flüchtete das Trio schließlich – den Polizisten direkt in die Arme.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Wache wurden die beiden Minderjährigen (16, 17) ihren Erziehungsberechtigten übergeben, der 18-Jährige wurde entlassen.

Alle drei sind in Dortmund lebende Spanier. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen versuchten schweren Raubes auf Straßen, Wegen oder Plätzen.

Facebookrss