17-Jähriger in Do-Körne geschlagen und ausgeraubt

0
276
Symbolbild Gewalt. (Quelle: Pixabay)
Facebookrss

Straßenüberfall am Rosenmontagabend  (24. Februar) im Dortmunder Osten. Ein 17-Jähriger wurde von drei jungen Männern geschlagen und ausgeraubt.

Der Jugendliche war gegen 20.50 Uhr auf der Straße Am Zippen unterwegs,   als das Trio auf ihn zuging und ihn herausfordernd ansprach.

Als der 17-Jährige nicht auf die Provokationen reagierte, riss ihm ein Täter die Kopfhörer aus den Ohren. Anschließend schlug er dem Jugendlichen die Faust ins Gesicht.

Weil das Opfer sich wehrte, schlug nun ein ein zweiter aus der Gruppe ebenfalls auf ihn ein. Während der dritte Täter Schmiere stand, durchsuchten die Angreifer ihr Opfer und raubten sein Handy. Sie flüchteten anschließend in Richtung Norden.

Zeugen zufolge handelte es sich bei den Verdächtigen um drei junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren, 1,75- 1,85 m groß und offenbar nordafrikanischer Herkunft. Einer trug eine blau-graue Trainingsjacke mit Kapuze und eine schwarze Baseballkappe, hat  schwarzen Oberlippen- und Kinnbart. Der zweite Verdächtige hat dunkelblonde Haare und trug einen roten Kapuzenpullover. Der dritte war dunkel gekleidet und mit etwa 1,85 m der größte unter den Angreifern.

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0231-132-7441 entgegen.

Pol DO

Facebookrss