Aufs Navi verlassen – Auto im Kanal versenkt

0
1337
Bergung des PKW aus dem Hafenbecken. (Foto: Feuerwehr DO)
Facebookrss

Es ist nicht angeraten, blind aufs Navi zu vertrauen…

Ein junger Belgier hat sich in der Nacht zu Samstag (7. März) auf die Angaben seines Navigationsgerätes verlassen und unter anderem hierdurch sein Auto versehentlich im Kanal versenkt.

Plötzlich war die Straße zu Ende, zum Bremsen war´s  zu spät – und das Auto stürzte gegen 4:15 Uhr ins Wasser des Hafenbeckens an der Lindenhorster Straße.

Der Fahrer, ein 25-jähriger Belgier, befreite sich aus dem sinkenden Citroen. Er rannte in seiner Not auf die Straße, um Hilfe zu holen.

Rettungskräfte versorgten den völlig durchnässten und unterkühlten jungen Mann. Die Polizei stellte im Gespräch mit ihm fest, dass er Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum aufwies. Der Fahrer gab denn auch zu, dass er zuvor Bier getrunken plus Kokain konsumiert habe. Zur ärztlichen Versorgung kamen zwei Blutproben zur Feststellung von Alkohol und Drogen im Blut hinzu…

Die Feuerwehr begann daraufhin mit der Bergung des Pkw vom Grund des Hafenbeckens in ca. 4 m Tiefe. Durch die Spezialeinheit Wasserrettung wurden von Tauchern sogenannte Hebekissen an dem gesunkenen Objekt angebracht. Durch das Aufblasen dieser Kissen mit Luft, konnte der Wagen an die Wasseroberfläche gebracht werden. Im Anschluss wurde das Auto mit dem Feuerwehrkran aus dem Wasser gehoben.

Pol DO

Facebookrss