Notstand an Klopapier, Nudeln und Co.: „Es liegt allein an den Hamsterkäufern“ – Kunden bestreiten das

3
1706
Rationierung von H-Milch bei Penny in Fröndenberg. (Foto RB)
Facebookrss

Nur noch 6 Liter Milch pro Kunde, nur noch ein Paket Toilettenpapier: Gegen die nicht abebbenden „Hamsterkäufe“ in Supermärkten und Drogerien haben viele Märkte hier im Kreis Unna inzwischen zur Selbsthilfe gegriffen. Mit mittelmäßigem Erfolg.

So verkauft etwa Penny in Fröndenberg Hygieneartikel, Mehl, Milch u. ä.  nur noch in haushaltsüblichen Mengen, also rationiert. Auch andere Märkte verfahren so. Eine Penny-Mitarbeiterin bestätigte gestern, dass die Bestände weiterhin regelmäßig aufgefüllt würden – „aber kaum ist es eingeräumt, kaufen die Leute alles schon wieder weg.“

Der Discounter Lidl berichtete in einer dpa-Umfrage, er verzeichne in einigen Regionen und Filialen weiterhin „deutlich erhöhte Abverkäufe“; besonders bei Konserven und Nudeln, Klopapier und Desinfektionsmitteln.

Rewe bestätigt das, betont aber: „Es gibt keine Engpässe in der Warenversorgung.“ Der Konzern lasse eigens häufiger beliefern. Ähnlich äußerten sich Real und Kaufland.

Von Aldi war zu hören, dass alle Bestände im Rahmen der üblichen Anlieferungen wieder aufgefüllt würden.

NRW-Verbraucherschutzministerin Heinen-Esser betonte in einer Pressekonferenz am heutigen Mittwoch, 25. 3., dass Lieferengpässe nicht vorhanden seien. Es liege „an uns allen, die wir hamstern“. Wenn dieses Vorrätebunkern aufhöre, gebe es auch wieder Toilettenpapier und Mehl.

Von Kunden wird das bestritten, auch Rundblickleserinnen und -leser bestreiten immer wieder verhement, dass es keine Lieferengpässe gebe – die gebe es, und zwar im erheblichen Ausmaß, das werde von den Mitarbeitern in den Märkten bestätigt.

Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels bleibt dabei, dass Sorge um Lebensmittelknappheit nicht angebracht sei. „Obwohl wir in einigen Geschäften und einzelnen Regionen momentan eine höhere Nachfrage nach länger haltbaren Produkten und Getränken sehen, ist die Versorgungslage bundesweit normal.“ Die Warenversorgung sei gesichert, Transport und Logistik funktionierten und auch der Import von Lebensmittelprodukten aus dem Ausland sei nicht gefährdet.

 

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. Also ich versuche seit gut 2 Wochen ein Paket Klopapier zu kaufen. Da ich berufstätig bin, schaffe ich es entweder nur auf dem Weg zur Arbeit in einen Laden, oder halt nach Feierabend. Bisher ist es mir weder bei EDEKA noch bei REWE noch bei LIDL geglückt ein Paket Klopapier käuflich zu erwerben. Was mir gestern Abend im Internet bei Ebay aufgefallen ist, dort werden die Hausmarken von Rewe als auch Edeka zu absoluten Wucherpreisen angeboten (30 Euro für 2 Pakete Klopapier „Gut und Günstig“).
    Da scheint der ein oder andere gehortet zu haben und meint jetzt mit Wucherpreisen seinen Schnitt zu machen. Auf der anderen Seite gehe ich davon aus, das sowohl Handel und Hersteller von der Nachfrage überrascht wurden und es wirklich Lieferschwierigkeiten bei einigen Produkten gibt.