Kommt ´ne Frau zur Polizei: „Hätte gern meine Drogen zurück“

2
913
Cannabis, Symbolfoto - Pixabay
Facebookrss

Sachen gibt´s…

Da kam heute (26. 3.) eine 33-jährige Frau zur Wache am Dortmunder Hauptbahnhof und hatte ein Anliegen. Sie wollte mal einige Fragen zu ihrer anstehenden Gerichtsverhandlung stellen.

Damit die Einsatzkräfte dem vermutlich in Ruhe nachgehen konnten, teilte sie ihnen mit: „Ich geh´ so lange draußen kurz kiffen.“

Die leicht perplexen Polizisten fragten die seltsame Kundin daraufhin: „Haben Sie denn Drogen dabei?“ – „Ja“, bestätigte die Frau völlilg selbstverständlich und übergab den Beamten eine kleine Menge Marihuana.

Mit der Ankündigung ausgestattet, dass sie nun aber eine Strafanzeige wegen Besitzes von Betäubungsmitteln zu erwarten habe, verließ die Frau die Wache – um anderthalb Stunden später zurückzukehren: „Ich kiffe gern. Bitte geben Sie mir meine Drogen wieder.“

Den Wunsch mussten ihr die Bundespolizisten ausschlagen. Als sie irritiert nachfragte, seit wann der Besitz von Drogen verboten sei, erklärten ihr das die Beamten zuvorkommend und sehr ausführlich. Ja, schon ziemlich lange.

Bezüglich ihres ursprünglichen Anliegens halfen ihr die Polizisten auch weiter: Ihr Gerichtstermin hatte bereits in der vergangenen Woche stattgefunden.

Facebookrss

2 KOMMENTARE