Verkürzte Sommerferien? Das sagt NRW – das sagen unsere Leser

0
1249
Facebookrss

Dieser Vorschlag löste eine stürmische Debatte aus. Befürworter und erbitterte Gegner prallten mit ihren Argumenten heftig aufeinander: Sollen aufgrund der wochenlangen Schulschließungen die Sommerferien verkürzt werden,  damit die Schüler versäumten Stoff nachholen können?

Der strittige Vorstoß kam vorige Woche von verschiedenen Seiten,  unter anderem von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU). Wir stellten ihn auf unserer Facebookseite zur Diskussion – über 300 Kommentare gingen bis heute dazu ein.

Eine Auswahl veröffentlichen wir unten angehängt als Stimmungsbild. Eine Mehrheit spricht sich gegen verkürzte Ferien aus –  Familien hätten ihre Urlaube geplant oder zumindest gemeinsame freie Zeit,  und von Ferien für die Kinder könne bei der aktuellen Zwangsschließung der Schulen keine Rede sein.

Im Gegenteil, mit den Aufgaben zum Selberlernen zu Hause seien viele vor allem jüngere Kinder überfordert und dadurch gestresst. Sie dürften ihre Freunde nicht sehen,  Freizeit- und Sportangebote fielen aus….

Das NRW-Ministerium für Schule und Bildung erwägt derweil nicht, die Sommerferien wegen des derzeit ruhenden Schulbetriebs zu verkürzen.

„In NRW gibt es ein ordentliches Abitur und termingerechte Ferien. Das ist die Rückkehr zur verantwortungsvollen Normalität“, betont Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).

„Eine Änderung der bestehenden Regelung zu den Sommerferien ist ohnehin nicht ohne weiteres möglich. Diese müsste von den Ländern in der Kultusministerkonferenz vereinbart werden.“

Stimmen unserer Leser:

Denken die bitte auch mal an die Urlaube der Eltern? In den Ferien?

  • Vielleicht nicht alle Kinder. Man sollte die Kinder testen, wie sie zuhause gelernt haben und dann in kleinen Gruppen und nur in den Fächern wo Defizite sind Nachhilfeunterricht geben. Es gibt Kinder, die schaffen es locker zu Hause und dann gibt es die, die es nicht können. Der Unterricht sollte dann auf jedes Kind abgestimmt werden.

Ich bin da voll gegen! DIe Kids dürfen sich seit Wochen nicht treffen, müssen ihre Hausaufgaben die eine rießen Masse ist machen und dann noch die Sommerferien weg nehmen.

  • Halte ich nichts von! Die Kinder mussten trotzdem ihre Aufgaben aus der Schule erledigen und waren wie in unserem Fall 8 Std täglich alleine zu Hause da wir arbeiten mussten! Im Sommer haben wir 3 Wochen Urlaub, das ist was anderes dort Zeit mit den Kids zu verbringen als jetzt gerade! Und wenn ich Urlaub habe müssen die Kids dann zur Schule und ich bekomme den Urlaub nicht mehr verlegt! Ob wir unseren geplanten Urlaub antreten können steht in den Sternen.

Was ich nicht verstehen kann ist…Lehrer sitzen auch zu Hause haben wie alle anderen Kontaktsperre richtig? Warum ist es dann nicht möglich online Unterricht zu machen ? Oder haben die Lehrer so viel zu tun und keine Zeit? Also ich finde gerade Schüler die Lernschwierigkeiten haben könnten das sehr gut gebrauchen ..man könnte jeden Tag mindestens 2-3 std online gehen per FaceTime oder Gruppenchat und könnte währenddessen mit den Kids online Unterricht machen !!! Somit wären die Kids nicht auf sich alleine gestellt.

  • … das ist aber bei weitem nicht die Regel. Wie in vielen Bereichen legt diese Situation schonungslos offen, wie sehr der öffentliche Dienst usw. gnadenlos im Bereich Digitalisierung hinterher hängt und das war schon lange vor der Krise so. Und es macht deutlich, dass es auch soziale Ungleichheit in diesem Bereich gibt. Abgesehen davon ist für gemeinsames Lernen ja nicht nur die bloße Vermittlung von Wissen wichtig, sondern auch soziale Interaktion, die derzeit komplett abgeschnitten ist. Das ist auch nicht gesund. Man hätte in der Vergangenheit halt weniger in ideologische Leuchtturmprojekte investieren sollen, sondern Schule und öffentlichen Dienst zukunftsfähig gestalten sollen. Vielleicht zieht man ja jetzt die richtigen Schlüsse.

Unfassbar wie die Meinungen über Lehrer so sind. Wenn es so ein toller Job ist in dem man nur Ferien hat (gerade ja jetzt noch mehr), sich nicht für Digitalisierung interessiert und sowieso scheinbar nur Jammern, warum fehlen dann so viele Lehrer? Klingt doch super die Beschreibung als Zusammenfassung einiger Kommentare.
Mir als Vollblut-Lehrerin treibt es grad etwas die Tränen in die Augen, wie abwertend man über uns spricht. 😪

  • Definitiv Nein. Seit wochen müssen alle kinder zurück stecken, können sich nicht mit ihren freunden treffen. Müssen aber trotzdem zuhause sitzen und den Stoff durchnehmen. Lehrer sitzen zuhause und können auch nicht weg. Wir fahren erst nach den Sommerferien in den Urlaub, dennoch fände ich es mehr aus unfair denen gegenüber,  die in den Sommerferien gebucht haben, und auch den Kindern gegenüber, die sich freuen, nach Wochen ihre Freunde mal wieder zu sehen.

Ich finde es unmöglich, was hat das eine mit dem anderen zu tun. Und die Schüler haben in der Zeit trotzdem ihre Aufgaben bekommen und zuhause gemacht!

  • Vlt. haben Familien Sommerurlaub in Deutschland gebucht zu Zeiten der Sommerferien. Was ist mit denen. Oder müssen wir uns jetzt auch noch vorschreiben lassen, wann wir wann wo welchen Urlaub machen?

Das würde doch nur Chaos geben. Mal angenommen Eltern nehmen sich in den Sommerferien 2-3 Wochen frei. Jede Familie plant doch anders. Die einen die ersten drei, die zweiten irgendwie mittendrin, die nächsten die letzten Wochen…. Ja fliegen wird zwar nicht möglich sein aber trotzdem wäre dass doch Chaos pur. Dann haben die Eltern Urlaub und die Kinde gehen zur Schule, und die Kinder haben dann frei, wenn die Eltern arbeiten müssen. Mein Sohn lernt auch jeden Tag selbst jetzt in den Osterferien, da er im Sommer die Schule wechselt.

  • Wenn man denn genügend Lehrer findet, die das anbieten wollen, könnte ich mir eine Art freiwillige Sommerschule vorstellen für Kinder, die das annehmen wollen, um eventuelle Defizite aufzuarbeiten. Aber Ferienkürzung für alle geht gar nicht. Organisatorisch wäre das für jeden Betrieb ein Alptraum, weil die Urkaubspläne ja schon abgestimmt sind und jeder doch gerne mit seinen Kindern frei haben möchte, auch wenn man nicht wegfahren kann.

Ich finde, das alleine dieses „Nachdenken“ schon eine Farce ist! Die Kinder sitzen seit vier Wochen zu Hause! Jeglicher Kontakt zu Freunden findet nicht statt! Gemeinsame Urlaube wurden storniert Viele Familien konzentrieren sich jetzt auf die Sommerferien und hoffen auf evt. Lockerungen! Warum das jetzt auf den Rücken der Familien austragen? Ich könnte mir eher Vorstellen das die Schulministerien der Länder überlegen sollten wie es machbar wäre die verlorene Zeit aufzuarbeiten….. denkbar wäre doch vielleicht, die wöchentliche Stundenzahl in den Abschlussklassen/ Klassen, die wechseln, zu erhöhen und evt. – wenn es absehbar ist, wie wir alle mit dem Virus lernen zu leben – eine Staffelung hinbekommen, die für alle tragbar wäre! Eine evt. Möglichkeit wäre auch, die Brückentage für 1 – 2 Jahre zu streichen!

  • Ich glaube, dass alle immer vergessen, dass es Menschen gibt, die frühzeitig Urlaub einreichen und sich mit Kollegen absprechen müssen und auch früh Urlaub buchen. Wir haben schon letzten Herbst für Sommer 2020 gebucht. Selbst wenn wir unseren Urlaub nicht antreten können, kann man doch nicht willkürlich Sommerferien kürzen. Totaler Schwachsinn…

Finde ich sehr gut, um den Stoff nachzuholen. Urlaub fernab der Heimat ist dieses Jahr eh in weiter Ferne. Von daher kann man auch zur Schule gehen.

  • Was können die Kinder denn dafür ?? Und davon mal ab haben die Kinder schon mehr auf gehabt als wenn sie in der Schule wären, und die Kommunikation mit den Lehren ist ja jetzt schon unmöglich. Wer soll den Kindern den bitte immer zur Seite stehen?? Es ist sind auch nicht immer alle Eltern zuhause da sie berufstätig sind wer soll das ganze dann mit den Kindern machen. Und was ist bei alleinerziehende Eltern sollen die dann nicht mehr arbeiten gehen ???

Ich bin dagegen. Habe vier Kinder in den Klassen 1,5 und 10. Wir sind seit Wochen täglich ! mehrere Stunden dabei, den Schulstoff zu erarbeiten und noch nicht fertig, weil es sehr viel war. Nebenbei gehen wir Eltern beide im Wechsel arbeiten, da bleibt nicht viel Freizeit. Wir fahren eh nicht weg, aber den schon lange beantragten Urlaub können wir auch nicht verlegen.. und die Kinder sitzen dann in der Schule. Viele Eltern gehen jetzt schon am Stock und alle brauchen die Erholung im Sommer. Übrigens haben an unserer Schule die Lehrer regelmäßig neue Aufgaben geschickt und waren ständig erreichbar. Sie hatten auch keinen Urlaub.

  • …finde ich gut, wir leben in einer Ausnahmezeit… sie haben eh nur eine Kernschulzeit, mit den Hauptfächern….

Toller Vorschlag ! Werden die Kinder doppelt und dreifach bestraft ! Die Herren Politiker tun ja mal wieder so, als hätten die Kinder in den vergangenen Wochen verlängerte Schulferien gehabt. Nicht nur, dass sie wegen der Ausgangsbeschränkungen bei schönstem Wetter nicht nach draußen bzw. Freunde treffen konnten, nein – der Schulbetrieb ging ja zuhause weiter ! Lehrstoff, der normalerweise von Lehrern vermittelt werden soll, müssen die Kinder nun online – allein – aufarbeiten und darüber hinaus Hausaufgaben erledigen (und auch online zurückschicken). Das Ganze ist schon relativ zeitintensiv. Meine Tochter hat zwar länger schlafen können, saß dafür aber bis abends vor den Aufgaben. Im Grunde hat sie eine Gleitzeit genutzt, die man auch beim Home-Office hat.
Kurzum : schlechter Gedanke. Gönnt den Kindern wenigstens die Sommerferien !

  • Ach wie schön hier alle rum heulen können… 😂😂😂🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ die armen Kinder ja ne ist klar…
    nur weil sie zuhause Aufgaben machen mussten und nicht in Raum 25 in der schule ?! Manchmal hab ich das Gefühl das die Gesellschaft verlernt hat mal den Kopf einzuschalten.
    Ich sitze auch zuhause obwohl ich eigentlich eine Weiterbildung mit Schule und co mache… und stellt euch vor auch ich musste meine Aufgaben jetzt immer brav zuhause machen und habe fast täglich Nachschub per Mail bekommen… und lebe ich noch ?! JA!
    Es ist jetzt genug Zeit vergangen und der Stoff muss nunmal halt irgendwie nach geholt werden da wird niemand sterben wenn die Sommerferien nur vier Wochen lang sind… Außer natürlich die armen, gestressten Eltern die nicht in den Urlaub fliegen können wie sie das gern hätten… persönliches Pech würde ich sagen ! Es gibt wichtigeres.
    Und außerdem können wir froh sein wenn ich überhaupt dieses Jahr noch irgendwas machen können innerhalb unseres Landes.
    Einfach mal den Kopf einschalten und Nachdenken!

Es sagt viel über dich aus wenn du dich hier mit Grundschul Kinder vergleichst ….
Du machst hier Eltern schlecht
Behauptest das die Eltern sich beschweren , das all die Kinder den Stoff nach holen sollen !?
Eben diese Behauptungen von dir , zeigen das du sowas von null Ahnung hast und null Erfahrung,,, eigtl kommentierst du auch wie ein verzogenes Kind was nicht in der Lage ist respektvoll zu diskutieren.
Es geht vielen darum , das sie natürlich den ganzen Stoff nochmal nachholen sollen, nur die Kinder sind die,die nun mal momentan am meisten leiden, oder willst du mir weis machen das ein 8 jähriger es zu 100% versteht warum er / sie bei solchen tollen Osterferien nicht mal aufn Spielplatz dürfen geschweigeden ihre Freunde und Familien besuchen dürfen.
Das du dich mit “ Kindern “ gleich stellst sagt mir alles danke .
Ich finde nach dem allen stehen den Kindern ihre Sommerferien ganz zu.

 

 

Facebookrss