Feste Termine, Einlasskontrollen – Kreishaus fährt ab Montag wieder hoch

0
515
Das Kreishaus an der Friedrich-Ebert-Str. Unna. (Archivbild Rundblick)
Facebookrss
Nach den Schulen fahren nun auch Behörden wieder hoch. Die seit dem 18. März für das Publikum geschlossenen Kreishäuser in Unna und in Lünen öffnen am Montag, 4. Mai – allerdings nur für Bürger mit einem fest vereinbarten Termin.
Jugendzentren oder auch Haus Opherdicke bleiben vorerst weiter geschlossen.
Landrat Michael Makiolla macht klar: „Das Gebot der Stunde lautet: Bestmöglicher Service bei größtmöglicher Sicherheit für die Bürgern und Mitarbeiter der Kreisverwaltung.“ Daher gibt es Einlasskontrollen und verschiedenen Hygienemaßnahmen verbunden.
Allgemeine Öffnungszeiten:
montags bis donnerstags 08.00 – 16.30 Uhr
freitags 08.00 – 12.30 Uhr
Nach entsprechender Vereinbarung sind auch Termine außerhalb dieser Zeiten möglich. Weitere Infos dazu gibt es unter www.kreis-unna.de (Öffnungszeiten).
Einlassregelungen
Der Zugang wird über eine Einlasskontrolle geregelt.
Gesonderte Eingänge sind ausgeschildert (Haupteingänge Kreishäuser).
Eingelassen werden ausschließlich Personen mit einem fest vereinbarten Termin und Mund-Nasen-Schutz.
Besucher werden am Eingang abgeholt und nach Erledigung des Anliegens zum Ausgang begleitet.
Warteschlagen sollen vermieden werden. Deshalb wird um pünktliches Erscheinen gebeten.
Rund ums Fahrzeug
Die Termine sollen möglichst per E-Mail vergeben werden. Damit haben beide Seiten einen Nachweis.
Termine können via Internet vereinbart werden: kreis-unna.de/kfz-termine.
Kunden dürfen maximal zwei Anliegen erledigen.
Termine können nur maximal 48 Stunden vorher vereinbart werden (heute buchen – übermorgen kommen).
Sonstige Anliegen
Termine für die Erledigung anderer Anliegen können bei der Kreisverwaltung vereinbart werden:
per E-Mail an: post@kreis-unna.de und
per Telefon unter: 0 23 03 / 27-0.
Hygiene | Gesundheitsschutz
Besucher wie Mitarbeiter mit Kundenkontakt sind verpflichtet, ein Mund-Nasen-Schutz oder eine Alltagsmaske zu tragen. Wer keinen Schutz trägt, wird nicht eingelassen.
Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m ist einzuhalten.
Vor dem Haupteingang des Kreishauses und bei Bedarf an anderen Dienststellen werden entsprechende Bodenmarkierungen aufgetragen.
Für Bereiche mit häufigem Publikumsverkehr (z.B. Bürgerbüro) sind Plexiglasscheiben als zusätzlicher Schutz vorgesehen.
Die Arbeitsflächen werden nach jedem Kundenkontakt gereinigt.
Landrat Michael Makiolla rechnet ab Montag (4. Mai) mit großem Andrang. Er appelliert deshalb an alle, sich an die Regeln zu halten und pünktlich zu sein. „Kurze Wartezeiten bedeuten schnelle Erledigung des Amtsgeschäfts und tragen gleichzeitig zur Risikominimierung bei.“
Man werde die Maßnahmen regelmäßig überprüfen und ggf. anpassen. „Sollte also eine Ausweitung der Öffnungszeiten erforderlich sein, werden wir kurzfristig entsprechend reagieren.“ PK | PKU
PM Kreis Unna
Facebookrss