„Unnas wertvolle Kultur-Infrastruktur erhalten“: Kleiner Ersatz für „Summertime“

0
245
Facebookrss

Wieder draußen,  aber nicht kostenlos und für höchstens 100 Zuschauer pro Aufführung.  Die Stadt Unna plant einen kleinen,  bescheidenen Ersatz für die „Summertime“-Reihe, die coronabedingt entfallen muss.

„Um trotzdem Kulturerlebnisse zu ermöglichen und die Künstlerszene zu fördern, wird der Kulturbereich – unter Einhaltung strenger Schutzmaßnahmen – eine Auswahl von Künstlern auf dem Platz der Kulturen präsentieren“, kündigte die Stadt am Mittwoch (10. 6.) an.

Das bescheidene Kulturprogramm sei „sicherlich nicht mit dem zu vergleichen, was die Bürger in Unna seit über 40 Jahren unter dem Begriff „Summertime“ kennen. Wir sollten kreativ mit den Einschränkungen umgehen und sie als Chance begreifen, neue und für die Zukunft gangbare Formate zu erproben, um die wertvolle kulturelle Infrastruktur in Unna zu erhalten.“

Aufgrund der Zugangskontrolle werden die Platzkarten ab Mittwoch, 17. Juni 2020, gegen eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro (plus Systemgebühr) online über www.kultur-in-unna.de gebucht, mit Namen, Adresse und Telefonnummer der Besucher versehen und nach der Veranstaltung an das Sicherheitspersonal abgegeben.

Der Zugang auf den Platz nur unter Einhaltung von Mindestabständen (1,5 m) für Personen mit Platzkarte und Mund-Nasenschutz erlaubt.

Getränke und Snacks werden nicht angeboten, dürfen aber von den Gästen selbst mitgebracht werden.

  • Auf dem Platz der Kulturen mit dabei ist in diesem Jahr das Artistik-Trio „Tridiculous“ aus Berlin mit Körperkunst, Musik, Comedy und Power am 2. Juli (20 Uhr).
  • Das theater narrenschiff blickt mit einer Collage auf die vergangenen „Shakespeare im Park“-Events zurück und präsentiert vom 16. -19. Juli (20.30 Uhr) die schönsten Szenen und Dialoge.
  • Für Kinder wird es erstmals Outdoor am 22. Juli (15 Uhr) ein „Kofferkonzert“ mit der Gruppe Zaches & Zinnober geben.
  • Das Kölner N.N. Theater wird seine neue Inszenierung „Exit Casablanca“ am 6. August (20 Uhr) zeigen.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Unna

 

Facebookrss