Hund reiste allein – „Blinder Passagier“ im Regionalexpress RE1 entdeckt

0
1215
Alleinreisender mit Handicap: der in Verwahrung genommene Hund. (Foto Bundespolizei)
Facebookrss

Ach herrjeh. Ein buchstäblich „blinder Passagier“ war dieser Bahnreisende…

Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Mittwoch, 17. 6.,  einen allein reisenden blinden Hund in ihre Obhut genommen.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG informierte die Beamten darüber, dass sich im Abstellbahnhof des Aachener Hauptbahnhofes ein herrenloser Hund im Regionalexpress 1 (von Hamm über Bönen und Kamen durchs Ruhrgebiet nach Aachen) befinden würde.

Der allein reisende haarige Passagier wurde daraufhin von der Bundespolizei in Obhut genommen. Der kleine Ausreißer wurde vom Tierarzt auf ca. 2 Jahre geschätzt.

Über die Leitstelle der Landespolizei erfragte man, ob jemand seinen Hund vermissen würde; Fehlanzeige. Also brachte die Berufsfeuerwehr Aachen den Hund zum Tierheim im Feldchen 26, 52070 Aachen.

Sollte jemand seinen Hund vermissen, so kann er sich unter der Rufnummer 0241 / 9204250 direkt an das Tierheim der Städteregion Aachen wenden.

Facebookrss