Trotz Coronaregeln: Freibadspaß im Löhnbad klappt super – Dickes Lob an Badegäste

0
146
Wasser Marsch im Fröndenberger Löhnbad: Analena Barfels, Meisterin Bäderbetriebe (li.), und Kathrin Linde, Fachangestellte für Bäderbetriebe. (Foto Stadtwerke Fröndenberg)
Facebookrss

Maximal 750 Badegäste gleichzeitig, nur zwei Personen gleichzeitig dürfen duschen – doch alles klappt bisher reibungslos in Fröndenberg. Der Badbetreiber lobt seine Badegäste in den höchsten Tönen.

Die Stadtwerke Fröndenberg sind mit der aktuellen Freibadsaison im Löhnbad trotz der Corona-Schutzmaßnahmen überaus zufrieden.

„Alle zeigen Verständnis, alle halten sich an unsere Vorgaben“, freut sich Badleiter Dirk Jürgens.

Beschwerden habe es noch keine gegeben, obwohl die Corona-Bedingungen im Freibad einiges verändern. Sowohl auf der Liegewiese als auch in den Duschen muss momentan ein Sicherheitsabstand gehalten werden.

Jürgens lobt: „Ob jung oder alt – da ziehen bei uns alle ohne Probleme mit. Die Menschen sind froh, dass sie überhaupt wieder zum Schwimmen kommen können.“

 

Gerade deshalb sind die Stadtwerke mit ihrem Hygienekonzept rundum zufrieden. Ein möglicher Härtefall ist bislang noch nicht eingetroffen: Die nach dem Hygienekonzept reduzierte Besucherzahl von 750 Badegästen, die zeitgleich das Löhnbad besuchen dürfen, wurde in diesem Sommer noch nicht erreicht.

„Mehr dürfen nicht rein“, sagt Badleiter Jürgens. Das Saison-Hoch liegt momentan bei knapp 600 Badegästen am Tag. Daher gibt es auch im Wasser so gut wie kein Gedrängel.

 

Zu den Corona-Maßnahmen zählt neben Besucherbegrenzung und Abstandsregeln auch das Hinterlassen von Namen und Kontaktdaten. Hierzu liegen am Eingang Zettel aus. Diese eingetragenen Daten werden nach vier Wochen vernichtet.

Disziplin ist beim Duschen erforderlich: Es dürfen immer nur zwei Personen in den Duschraum. „Da hätten wir mehr Probleme erwartet, aber es klappt reibungslos“, berichtet Jürgens. Auf den weitläufigen Wiesen im Löhnbad liegen und sitzen die Gäste nach Beobachtung der Schwimmmeister im gebührenden Abstand.

PM: Stadtwerke Fröndenberg

 

Facebookrss