„Fahrt langsam bitte – uns zuliebe!“

0
257
Fröhlich signalgelb wirbt das Männchen im Pflanzbeet: Bitte fahrt langsam - freiwillig! Der Kinder wegen. (Foto Risadelli)
Facebookrss

Gefühlt für Anwohner und vor allem Eltern fahren Autofahrer immer zu schnell. Überall in Stadt und Kreis Unna sieht man deshalb zunehmend Schilder, Piktogramme oder lustige Figuren, die bitten: Fahrt freiwillig langsam! Den Kindern zuliebe!

Auch Eltern in Mühlhausen waren der Meinung, dass in der Sackgasse In den Bruchgärten viel zu schnell gefahren wird.

„Viele junge Eltern mit Kindern wohnen wieder im Dorf,  und die Kinder genießen es, den Platz direkt vor der Haustür als Spielort haben zu können“, berichtet Bärbel Risadelli, fraktionslose Ratsfrau aus Mühlhausen-Uelzen.

„Entsprechend fleißig sind die Kinder auf der Straße unterwegs. Mal mit dem Roller, Puppenwagen, Fahrrad oder Inlinern. So konnte ich das auch beobachten und freue mich, dass die Kinder diese Spielmöglichkeiten haben“, so Risadelli.

„Allerdings ist das zu schnelle Fahren auch nicht immer objektiv beobachtet. Straßen, die keinen Bürgersteig haben und nicht als Spielstraße ausgewiesen sind, da ist die Wahrnehmung oft eine andere. Tatsächlich fährt der eine oder andere aber wirklich zu schnell“, stellt Bärbel Risadelli aus neutraler Perspektive fest.

Um die Situation zu entschärften und den Autofahrern  zu signalisieren, dass Kinder auf der Straße spielen, hat Risadelli mit dem Verein „Wir für Unna“ eine Lösung gefunden: Ein reflektierender Aufsteller „Achtung spielende Kinder“ wurde gesponsert und aufgestellt.

In Absprache mit der Verwaltung wurde die Figur gut sichtbar auf eine Baumscheibe platziert. „Mit dem schönen Nebeneffekt, dass die Kinder mitgeholfen haben die Baumscheibe zu säubern und neu zu bepflanzen“, freut sich Risadelli: Und die Pflegepatenschaft haben die Kleinen gleich mit übernommen.

Einen Wermutstropfen gab es leider auch bei dieser schönen Aktion: Die Fahne der Figur wurde bereits samt Stab nach 6 Stunden entwendet. Die Vorsitzende von WfU, Margarethe Strathoff, hat bereits eine neue Fahne gesponsert.

Quelle: Pressemitteilung B. Risadelli

Facebookrss