Raub im Seepark Lünen: Opfer (22) und Polizist verletzt // Lüner in Dortmund überfallen

0
492
Symbolbild. (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Raubüberfall im Seepark Lünen – vier junge Männer festgenommen:

Gegen 23 Uhr am Samstagabend, 27. 6., verließen vier junge Männer (20-22 Jahre) den Lüner Seepark in Richtung Baukelweg. Auf dem Weg wurden sie von einer Gruppe ebenfalls junger Männer angesprochen: ob sie Drogen kaufen wollten?

Die vier lehnten ab, gingen weiter. Doch die Fremden folgten ihnen.

Während zwei der vier Freunde vorausgingen, umzingelte die Gruppe die anderen beiden jungen Männer in Höhe der Kindertagesstätte im Zugangsbereich des Seeparks.

Sodann griffen die Täter die beiden an, schlugen und traten sie und stahlen ihnen eine hochwertige Lautsprecherbox. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Baukelweg. Einer der Attackierten, ein 22-jähriger Dortmunder, wurde bei dem Angriff leicht verletzt, musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Das andere Opfer, ein 21-Jähriger aus Selm, blieb unverletzt.

Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten vier Tatverdächtige in der Nähe festnehmen – wobei sich die jungen Männer wehrten, so dass ein Polizist leichte Verletzungen erlitt. Er verblieb nach ambulanter Behandlung dienstfähig, sagte uns Polizeisprecherin Kristina Porschke.

Bei den Festgenommenen handelt es sich laut der Polizeisprecherin um vier gebürtige Lüner im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Sie seien Deutsche mit Migrationshintergrund, drei seien schon vorher mit kleineren Delikten in Erscheinung getreten.

Alle vier erwartet jetzt eine Anzeige wegen schweren Raubes. Die Ermittlungen dauern an.

Ebenfalls einen Raub auf einen jungen Lüner (28) gab es in der Dortmunder Nordstadt in der Nacht zu Samstag:

Der 28-Jährige war gegen 2 Uhr auf dem Weg zur Leopoldstraße und benutzte die Linienstraße als Abkürzung. Dort kam ihm eine Gruppe von drei unbekannten Männern entgegen.

Unvermittelt schlug ihm einer der Männer derart ins Gesicht, dass er zu Boden ging. Dort trat ihn einer der Männer, während ein anderer seine Geldbörse entwendete. Anschließend flüchtete das Trio in Richtung Leopoldstraße.

Eine Fahndung im Umfeld verlief negativ. Ein Rettungswagen brachte den 28-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise zu den Tätern geben können. Die beiden Haupttäter sollen ca. 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, hatten kurze schwarze Haare und einen dunkleren Teint. Einer war ca. 175 bis 180 cm groß, einer ca. 180 bis 185 cm. Der dritte Unbekannte, der an der Tat offenbar nicht aktiv beteiligt war, kann nicht beschrieben werden.

Quelle: Polizei Dortmund

Facebookrss