Corona im Kreis: Zahl Gesundeter wie auch neuer Fälle steigt doppelstellig

1
861
Symbolbild Coronavirus / Quelle Pixabay
Facebookrss

10 weitere Gesundete, zugleich 11 neue Fälle, die registriert wurden. Damit erhöht sich die Zahl der registrierten Covid-19-Infizierten im Kreisgebiet auch heute weiter.

Kreissprecherin Rauert gab am Nachmittag bekannt:

„Am heutigen Dienstag, 28. 7.,  wurden der Kreisgesundheitsbehörde elf neue Fälle gemeldet. 2 in Bergkamen, 7 in Lünen und 2 in Unna.

Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen aufsummiert auf aktuell 855. Als gesundet gelten davon 759.“

10 infizierte Menschen gelten wieder als gesundet.

Eine infizierte Person wird stationär im Krankenhaus behandelt.

Aktuell Infizierte

27.07.2020 | 16 Uhr 28.07.2020 | 15 Uhr Differenz (+/-)
Bergkamen 5 2 -3
Bönen 2 1 -1
Fröndenberg 2 2 +0
Holzwickede 1 1 +0
Kamen 3 3 +0
Lünen 18 24 +6
Schwerte 19 17 -2
Selm 0 0 +0
Unna 0 2 +2
Werne 6 5 -1
Gesamt 56 57 +1

 

Gesundete

27.07.2020 | 16 Uhr 28.07.2020 | 15 Uhr Differenz (+/-)
Bergkamen 52 57 +5
Bönen 25 26 +1
Fröndenberg 136 136 +0
Holzwickede 29 29 +0
Kamen 30 30 +0
Lünen 164 165 +1
Schwerte 114 116 +2
Selm 56 56 +0
Unna 65 65 +0
Werne 78 79 +1
Gesamt 749 759 +10
Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Nun seit kurzem ist ja an der Entwicklung der einzelnen Kreise zu sehen wie die Unbesorgtheit und der Umgang mit der Pandemie sich in steigenden Infektionszahlen ausdrückt.
    Alles nur noch halb so schlimm.
    Hatte gestern Abend mal Gelegenheit die RB Unna Facebook Seite zu sehen.
    Da drehen sich einem echt die Fußnägel hoch wie dort vielfach argumentiert wird.
    Natürlich ist das Infektionsrisiko in Relation zur Gesamtbevölkerung gering.
    Liegt aber auch daran dass wir bisher einen vernünftigen und rücksichtsvollen Weg gegangen sind, somit die katastrophalen Zahlen wie aus anderen Ländern vermeiden konnten und sich mit wenigen Ausnahmen keine großräumigen Hotspots entwickelt haben.
    Denn wenn es sich zu einem Hotspot entwickelt wie derzeit regional in Deutschland dann sieht das Infektionsrisiko ja schon anders aus.
    1 zu >1. Und da ergibt sich einschl. der Corana Freien Gebiete weltweit eine Todesrate von 3.961877% in Relation zu den Infekten.
    Ansonsten durchschnittlich 5 bis 12 Prozent.
    Das heißt, von 100 Infizierten dürfen wir uns in 2 Wochen definitiv von mind. 5 verabschieden, ein weiterer Großteil wird an den Spätfolgen leiden. (Aber auch das ist ja kein Problem wie ich von den FB Kommentaren entnehmen konnte: die eine Familie trifft es eben, die andere nicht, was solls)
    Und Bilder aus Ländern wo tausende Tote in Massengräbern verscharrt werden und in Brasilien Kühllaster gechartert damit der Rest der Bevölkerung nicht an dem Gestank der Toten erstickt ist ja nur ein Fake unserer Politiker.
    Wenn ich dann aber in den Kommentaren lese dass ja nur 0,00x.% an der Gesamtbevölkerung gestorben sind und das ja eigentlich Peanuts sind frage ich mich wie sinnfrei diese Schreiber eigentlich sind. Abgesehen davon dass jeder Einzelnen einer zuviel ist möge sich derjenige mal in die Lage dessen versetzen der gerade einen Todesfall in seinem engsten Freundes- Familienkreis zu verarbeiten hat.
    Und wenn ich dann lese, “ja an Grippe sterben auch jedes Jahr xyz” und alles nur Panik.
    Ja es sterben auch Leute, aus welchen Gründen auch immer. In 2 Monaten in einem kurzen Zeitraum allerdings in 2020 160 tausend mehr im Vergleich zu den vorherigen 4 Jahren in Europa, GB nicht hinzugerechnet. Kann natürlich sein dass diese 160000 mal überlegt haben nur so aus dem Leben zu scheiden. Vermutlich liegt es aber doch einer einer Erkrankung.
    Und wenn dann welche tönen sie hätten keine Angst vorm sterben, Bitte solle sie doch, ja schneller um so besser für die Allgemeinheit. Dann aber bitte wirklich allein und ohne noch unbeteiligte Dritte, die da lieber noch ein wenig länger hier sein wollen mitzunehmen und das einfach durch Aufsetzen einer Maske minimieren können.
    Und wenn dann noch eine Mutter tönt dass sie ihr behindertes Kind bewusst einem Risiko aussetzt ist das doch eher ein Fall fürs Jugendamt. Wobei ich davon ausgehen muss dass bei der Mutter eine Corona Infektion unbemerkt verlaufen ist und sie an einer der bekannten Spätfolgen leidet.
    Natürlich müssen wir zu einem normalen Rhythmus zurückfinden. Panik und zurückziehen in ein Schneckenhaus bringt da nichts.
    Es ist auch alles mit entsprechender Rücksichtnahme machbar.
    Allerdings Saufpartys egal wo, ob in Bulgarien, Ostsee oder Mallorca gehören sicher nicht dazu,
    Und wenn wir so weitermachen werden zu Lasten aller erneut Einschränkungen erforderlich sein für das Verhalten einzelner, weniger Vollidioten wie es bereits in vielen Europäische Nachbarländern wieder Usus ist.