Borussia Dortmund plant zum Ligastart mit Fans

0
175
Foto: RB
Facebookrss

Wieder vereint in schwarzgelbem Jubel ausbrechen – ja, das soll möglich werden.

Zum Ligastart, am 18.09.2020, plant der BVB wieder mit mitfiebernden Fans – allerdings mit stark abgespeckter Zuschauerzahl.

In Deutschlands größtes Stadion (81.365 Zuschauer) dürfen dann nicht mal 20% der Zuschauer, d. h. das Stadion ist dann, aufgrund der zwingend einzuhaltenden Coronaregeln, mit nur 12- bis 15.000 Zuschauern gefüllt.

Vier Millionen Euro sind dem BVB durch die Corona Pandemie verloren gegangen. Die Hoffnung liegt darin, das neben den normalen Zuschauerplätzen auch einige der 4000 Pätze im Gastronomie-Bereich wieder geöffnet werden können. Denn der komplette Wegfall dieser Einnahmen wäre ein Schlag ins Kontor.

Carsten Cramer, Geschäftsführer des BVB, erwähnte zudem auch, das alle erstmal gut beraten seien, eine „stabile Seitenlage“ einzunehmen, denn durch viel Kurzarbeit sei das Bedürfnis an Unterhaltung begrenzt.

Ein großes Lob sprach Cramer den BVB-Profis aus, die bis Ende des Jahres auf Teile ihres Gehaltes verzichten. Hierbei geht es um die Rettung der Arbeitsplätze vor Kurzarbeit der Angestellten, die im Merchandising tätig sind.

Quelle: WDR

Facebookrss