Kreistagswahl mit Wir für Unna (WfU), „FAMILIE“ und fünf Landratskandidaten

0
217
Kreis Unna / Symbolbild, Quelle RB
Facebookrss

„Wir für Unna“ (WfU) ist bei der Kreistagswahl mit dabei, ebenso die Familienpartei mit dem Selmer Ralf Piekenbrock. Die AfD kann nur mit Direktbewerbern antreten (wir berichteten gestern – die Reserveliste wurde vom eigenen Bezirksverband gekippt), und vier Männer und eine Frau wollen Landrat bzw. -rätin werden.

Der Wahlausschuss des Kreises ließ am 29. Juli in öffentlicher Sitzung vier Bewerber und eine Bewerberin für die Landratswahl sowie elf Parteien bzw. Wählergruppen und einen Einzelbewerber für die Kreistagswahl zu.

Um das Amt des Landrates können sich

  • Mario Löhr aus Selm (Jahrgang 1971, SPD),
  • Marco Morten Pufke aus Bergkamen (Jahrgang 1973, CDU),
  • Herbert Goldmann aus Fröndenberg/Ruhr (Jahrgang 1954, GRÜNE),
  • Susanne Schneider aus Schwerte (Jahrgang 1967, FDP)
  • und Andreas Dahlke aus Lünen (Jahrgang 1965, GFL) bewerben.

Direktmandate und Reservelisten

Die Hälfte der insgesamt 60 Kreistagsmitglieder wird in 30 Wahlbezirken direkt gewählt. Die andere Hälfte zieht über sogenannte Reservelisten in das Gremium ein.

Für die Wahl zum Kreistag zugelassen wurden die Direktkandidaten von

  • SPD
  • CDU
  • GRÜNE
  • DIE LINKE
  • FDP
  • FW** Kreisverband Unna
  • GFL**
  • UWG**
  • AfD
  • FAMILIE**
  •  Einzelbewerber Helmut Rosenkranz
  • und die WfU**.

Die Direktkandidaten der WfU treten nur in den fünf Wahlbezirken in Unna an, die AfD tritt in den Wahlbezirken 01 bis 04, 06 bis 23 und 25 bis 30 an, der Einzelbewerber nur im Wahlbezirk 10 in Lünen.

Mit einer Ausnahme wurden auch die Reservelisten der Parteien und Wählergemeinschaften zugelassen. Die von der AfD eingereichte Reserveliste wurde wegen eines Einspruchs des AfD-Bezirksvorstandes vom Wahlausschuss zurückgewiesen (Rundblick berichtete).

Hintergrund zur Kommunalwahl

Wahlberechtigt bei der Kommunalwahl sind im Kreis rund 323.890 Bürger*innen (Stand 30.04.2020, laut Melderegister der Kommunen). Der scheidende Kreistag hat noch 66 Mitglieder. Nachdem der Kreis mit Fortschreibung des Zensus 2011 unter die Marke von 400.000 Einwohnern gerutscht ist, sehen kommunalrechtliche Bestimmungen die Verkleinerung des Kreistages auf 30 Sitze und der Wahlbezirke von 33 auf 30 vor.

Eine Übersicht über die Wahlbezirke findet sich im Internet unter https://www.kreis-unna.de/hauptnavigation/kreis-region/politik-verwaltung/wahlen/kommunalwahl/kommunalwahl-2020/.

**FW = Freie Wählergemeinschaft, GFL = Gemeinsam Für Lünen, UWG = Unabhängige Wählergemeinschaft Selm, Familie = Familien-Partei Deutschlands, WfU = Wir für Unna

Quelle: Pressemitteilung Kreis Unna/Archiv RB

Facebookrss