Zu zehnt an einem Tisch im Biergarten und Restaurant

1
3489
Immer mehr Kneipen sind von der Schließung bedroht. Schon vor der Coronakrise warnte die Gewerkschaft NGG vor dem Verlust „von einem Stück Alltagskultur“. Foto (alle Rechte frei): NGG
Facebookrss

10 Freunde dürft ihr (wieder) sein…

Mit der Lockerung des Kontaktverbotes im Zuge der Coronabeschränkungen dürfen sich ab Pfingstsamstag (30. Mai) wieder bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen (wir berichteten) –

– und damit auch im Biergarten und im Restaurant am selben Tisch sitzen, ohne 1,50 Meter-Sicherheitsabstand.

Bisher war das nur 2 Personen aus unterschiedlichen Haushalten erlaubt sowie den Angehörigen zweier Haushalte – Anzahl beliebig.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DOGEHA) NRW verdeutlichte am Freitag (29. 5.) noch einmal, dass die neue alte Freiheit ausdrücklich auch für die Gastronomie gilt:

„Das heißt, das bis zu zehn Personen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft leben,  an einem Tisch ohne Mindestabstand gemeinsam sitzen dürfen.“

Ebenfalls neu ab Samstag (und ebenfalls auch für die Gastro gültig) ist die Erlaubnis,  dass unbegrenzt viele Familienangehörige im grader Linie im öffentlichen Raum zusammenkommen dürfen.

HIER berichten wir über die Lockerungen ab dem 30. Mai:

Gruppentreffs ab Pfingstsamstag wieder erlaubt – NRW lockert Kontaktbeschränkungen

Facebookrss